Flanksteak

Rezept für gegrilltes Flanksteak 

Der Flank-Cut stammt aus den USA und wird dort schon lange für seinen intensiven Geschmack geschätzt. Es wird aus der Dünnung unterhalb des Rinderfilet abgetrennt. Für die typische Zubereitung wird es mariniert und anschließend im Ganzen „medium rare“ gebraten oder gegrillt.

 

In Deutschland wird das als „Bauchlappen“ oder „Dünnung“ bezeichnete Teilstück in der Regel nur zu Hackfleisch verarbeitet. Der Bauchmuskel ist sehr flach und relativ mager und hat eine lange Faser.

Nach der Zubereitung unbedingt quer zur Faser in dünne Scheiben schneiden!

 

Bei uns können Sie das Flanksteak im Ganzen bestellen. Pro Ochse gibt es zwei Flanks, die jeweils 2-3 Kg schwer sind. Und hier noch ein Tipp für eine Marinade: Fleisch mit Rohrzucker und Salz von beiden Seiten würzen. Anschließend das Fleisch in eine Teriyaki-Sauce einlegen.

 

Rezept für die Teriyaki-Sauce:

100 ml Sojasauce, 2 El Sesamöl, Saft von zwei Orangen,1 Knoblauch (klein gehackt), 1 Zwiebel (klein gehackt), 20 ml Sherry.

 

Orangen auspressen. Zwiebel und Knoblauch schälen, sehr fein hacken und im Sesamöl anbraten. Ingwer und Honig (oder stattdessen braunen Zucker) hinzugeben und mit Sherry ablöschen. Orangensaft und Sojasauce unterrühren und abschließend ganz auf gewünschte Dickflüssigkeit einkochen lassen. Eventuell durch ein Sieb geben.

 

Das Fleisch in die Marinade einlegen und die Sauce einmassieren, damit diese in die Fleischfasern eindringen kann. Anschließend das Fleisch über Nacht oder mindestens 2-3 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen. Aus dem Kühlschrank nehmen und nochmals ½ Stunde bei Raumtemperatur (zugedeckt) ziehen lassen.

 

Auf dem Grill ca. 1 ½ - 2 Minuten anbraten, das Fleisch 45 Grad auf der selben Seite drehen, damit ein Rautenmuster entsteht und nochmals 1½ - 2 Minuten braten, Fleisch dann wenden und nochmals 1 Minute braten. Fleisch anschließend 10 Minuten bei indirekter Hitze ziehen lassen (nicht mehr grillen)!

Fleisch in feine Streifen gegen!! die Faser schneiden und genießen!