Tagliata - 

Was man aus Rindfleisch so alles machen kann

Letzte Woche holte ich ein Stück Fleisch aus meinem Gefrierschrank, das mit „Rinderbraten“ beschriftet war. Was tun damit? Braten, Gulasch oder etwas anderes? Erstmal auftauen lassen und dann sehen, wie das Stück aussieht....

 

Ich befreite das Bratenstück von Häutchen, Sehnen und Fett, übrig blieb ein Stück feines Bratenfleisch. Aus dem schönen Fleisch schnitt ich dünnste, etwa steakgroße Scheiben ab. Das geht mit Sorgfalt und einem wirklich scharfen Fleischmesser. Diese Scheiben habe ich noch einmal sauber „geputzt“.

 

Übrig bleiben nun also einige hauchdünne Scheiben wunderbares Rindfleisch. Nun erhitze ich eine Grillpfanne oder eine andere schwere Pfanne, gebe ein bisschen Öl hinein. Das Fleisch wird auf größter Hitze ganz kurz von beiden Seiten angebraten und dann in eine flache, vorgewärmte Schüssel gegeben. Das Fleisch erst nach dem Braten mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und möglichst schnell an den Tisch bringen. Wenn man möchte, kann man den Bratensatz mit Zitronensaft lösen und über das Fleisch geben - das gibt dann so eine Art „Scalopine al limone“. Löst man den Bratensatz mit Marsala, gibt es halt „Scalopine al Marsala“ - wobei ich wirklich betonen möchte: Es sind keine Scalopine!

 

Als Beilage schmecken Rosmarinkartoffeln oder frisches Baguette und ein schöner Salat oder gegrilltes Gemüse. Dann ist das Essen perfekt.

Übrigens kann man das Fleisch auch ganz herrlich auf dem heißen Stein bei Tisch braten. Dann vielleicht eine Salsa verde zum Fleisch reichen.

Aus den weggeschnittenen Fleischresten, Häutchen etc. koche ich eine Brühe: Dazu geben ich diese Fleischreste in einen Topf, schneide eine Karotte, einen Stange Sellerie und eine Zwiebel dazu, würze mit Lorbeerblatt und einigen Pfefferkörnern, auf Salz verzichte ich. 1-1,5 l Wasser angießen, aufkochen lassen und dann auf kleiner Flamme 1 Stunde köcheln lassen. Durch ein mit einem Tuch ausgeschlagenes Sieb gießen. Den so gewonnenen Fond friere ich zur späteren Verwendung nach dem Abkühlen portioniert ein.

 

Christina